was päckchen packen mit guten lösungen zu tun hat. 

Eine Übung für innere Ruhe und Klarheit.

Es gibt so Tage, an denen du vor lauter Themen, Problemen und Aufgaben nicht mehr weißt, wo dir der Kopf steht. Du bist von dem Gedanken- und Gefühlswirrwarr ganz eingenommen. Alles türmt sich vor dir auf wie ein Riesenberg. Oder du hast das Gefühl, im Sumpf der Anforderungen zu versinken. 


In diesem Zustand ist es schwer, den Überblick zu bewahren, schwer, Dinge konstruktiv und mit klarem Kopf anzupacken und gute Lösungen zu finden. Es fehlt die Distanz zu den Dingen. Du siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht. 


Für diese Situationen gibt es eine tolle Methode aus dem Focusing, die wir dir heute vorstellen möchten: Das Päckchen packen.

Vom Kopf zum Körper.

Doch erstmal einen Schritt zurück. Was ist eigentlich Focusing? 


Focusing ist eine Selbsthilfe- und Therapiemethode, die Eugene Gendlin in den 1970er Jahren, wie er selber sagt, „entdeckt“ hat. Durch eine umfassende Studie hat er festgestellt, dass Menschen in Veränderungs- und Therapieprozessen vor allem dann zufriedenstellende, nachhaltige Veränderungen erlebt haben, wenn sie ihren Körper, ihr Körperempfinden und das hier gespeicherte Erfahrungswissen in den Prozess mit einbezogen haben. 


Gendlin hat daraufhin die Methode des Focusings entwickelt. Ein Prozess, bei dem du in direkten Kontakt mit einem körperlichen Empfinden kommst, welches mit einer bestimmten Lebenssituation, einem emotionalen Zustand oder einem Thema verbunden ist. Diese Empfindung wird „Felt Sense“ genannt. Er umfasst mehr als nur Gefühle; er ist eine ganzheitliche Wahrnehmung, die Gedanken, Gefühle, innere Bilder und körperliche Empfindungen miteinander verbindet. In dem man diesem Felt Sense freundliche, absichtslose Aufmerksamkeit schenkt, können tiefe und unerwartete Einsichten in das eigene Leben entstehen.


Als Ausgangspunkt ist es wichtig, dass man in seinem sogenannten Freiraum ist. Also nicht, wie oben beschrieben, identifiziert und überschwemmt von Angelegenheiten und Problemen ist, sondern einen gewissen Abstand hat, von dem aus man auf die Dinge blicken kann. 

 

“Päckchen Packen ist gewissermaßen eine Entrümpelungs-Kur für Körper, Seele und Geist.”

Susanne Kersig

 

 

Hol dir deinen Freiraum zurück!

Päckchen packen ist eine von mehreren Methoden, durch die man diesen Freiraum, diese gewisse Distanz, erlangen kann. Sie hilft dir dabei, Gedanken, die unentwegt in deinem Kopf kreisen, beiseitezulegen – zumindest für eine Weile.

Diesen Freiraum zu schaffen, ist aber nicht nur als Start in eine Focusing Session hilfreich. Es kann dir genauso in deinem Alltag helfen, Ruhe und Klarheit zu finden, neue Perspektiven einzunehmen und Lösungen entstehen zu lassen.

<br />
was päckchen packen mit guten lösungen zu tun hat.<br />
Eine Übung für innere Ruhe und Klarheit.</p>
<p>Es gibt so Tage, an denen du vor lauter Themen, Problemen und Aufgaben nicht mehr weißt, wo dir der Kopf steht. Du bist von dem Gedanken- und Gefühlswirrwarr ganz eingenommen. Alles türmt sich vor dir auf wie ein Riesenberg. Oder du hast das Gefühl, im Sumpf der Anforderungen zu versinken. </p>
<p>
In diesem Zustand ist es schwer, den Überblick zu bewahren, schwer, Dinge konstruktiv und mit klarem Kopf anzupacken und gute Lösungen zu finden. Es fehlt die Distanz zu den Dingen. Du siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht. 
</p>
<p>Für diese Situationen gibt es eine tolle Methode aus dem Focusing, die wir dir heute vorstellen möchten: Das Päckchen packen.<br />
Vom Kopf zum Körper.</p>
<p>Doch erstmal einen Schritt zurück. Was ist eigentlich Focusing? 
</p>
<p>Focusing ist eine Selbsthilfe- und Therapiemethode, die Eugene Gendlin in den 1970er Jahren, wie er selber sagt, „entdeckt“ hat. Durch eine umfassende Studie hat er festgestellt, dass Menschen in Veränderungs- und Therapieprozessen vor allem dann zufriedenstellende, nachhaltige Veränderungen erlebt haben, wenn sie ihren Körper, ihr Körperempfinden und das hier gespeicherte Erfahrungswissen in den Prozess mit einbezogen haben. 
</p>
<p>Gendlin hat daraufhin die Methode des Focusings entwickelt. Ein Prozess, bei dem du in direkten Kontakt mit einem körperlichen Empfinden kommst, welches mit einer bestimmten Lebenssituation, einem emotionalen Zustand oder einem Thema verbunden ist. Diese Empfindung wird „Felt Sense“ genannt. Er umfasst mehr als nur Gefühle; er ist eine ganzheitliche Wahrnehmung, die Gedanken, Gefühle, innere Bilder und körperliche Empfindungen miteinander verbindet. In dem man diesem Felt Sense freundliche, absichtslose Aufmerksamkeit schenkt, können tiefe und unerwartete Einsichten in das eigene Leben entstehen.</p>
<p>
Als Ausgangspunkt ist es wichtig, dass man in seinem sogenannten Freiraum ist. Also nicht, wie oben beschrieben, identifiziert und überschwemmt von Angelegenheiten und Problemen ist, sondern einen gewissen Abstand hat, von dem aus man auf die Dinge blicken kann. </p>
<p>“Päckchen Packen ist gewissermaßen eine Entrümpelungs-Kur für Körper, Seele und Geist.”<br />
Susanne Kersig</p>
<p>Hol dir deinen Freiraum zurück!</p>
<p>Päckchen packen ist eine von mehreren Methoden, durch die man diesen Freiraum, diese gewisse Distanz, erlangen kann. Sie hilft dir dabei, Gedanken, die unentwegt in deinem Kopf kreisen, beiseitezulegen – zumindest für eine Weile.

Ein schönes Papier, eine Truhe oder eine große Vase?

Wie sieht Päckchen packen nun genau aus?

In Kürze beschrieben, kannst du dir das so vorstellen: In einer Art angeleiteter Meditation stellst du dir die Frage: Was steht mir in diesem Moment im Weg, um mich rundum glücklich und zufrieden zu fühlen?

Was auch immer auftaucht, nimmst du wahr und gibst ihm einen Titel. Dann lässt du aus deinem Inneren eine passende Verpackung dafür auftauchen. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Es kann eine Truhe, ein schönes Papier oder eine große Vase sein.

Dann stellst du dir die Frage, an welchem Ort dein Päckchen jetzt gut aufgehoben wäre? Und lässt einen stimmigen, imaginären Ort auftauchen, mit einem angemessenen Abstand zu dir, nicht zu nah und nicht zu fern. Hier stellst du dein Päckchen ab, mit dem inneren Versprechen, das Thema, das Gefühl, die Sorge wahrgenommen zu haben und sich ihm zu einem anderen Zeitpunkt wieder zuzuwenden.

Dieser Prozess wird 2–3 Mal wiederholt und so entsteht nach und nach ein Gefühl des Freiraums. Schon durch das Benennen der einzelnen Themen kannst du Klarheit und Abstand gewinnen. Du erlangst wieder eine Art Überblick über die verschiedenen „Baustellen“. Und so manches Mal entstehen unerwartete Lösungen. Lasst dich überraschen!

Hinweis: Es geht bei dieser Übung darum, Abstand zu den Themen und Problemen zu gewinnen, nicht aber, sie wegzuschmeißen oder zu verdrängen. Wir empfehlen euch daher auch, den unliebsamen Problemen freundliche Verpackungen und Orte zu widmen. 😉

 

Hör Dir das an!


Das hört sich alles noch etwas abstrakt an? Dann probier es doch einfach mal aus! 


Wir haben dir eine Audio-Anleitung aufgenommen, mit der du das Päckchen Packen jetzt direkt ausprobieren kannst. Alles, was du brauchst, sind 20 Min. an einem Platz, an dem du ungestört bist, und ein bisschen Offenheit und Neugier.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Deine Erfahrungen sind gefragt!

Natürlich sind wir gespannt auf deine Erfahrungen. Teile sie gerne in den Kommentaren. 
Auch wenn du vorher bereits Erfahrungen mit Focusing oder Päckchen packen gemacht hast, erzähl uns gerne davon! Und wenn du noch Fragen hast, dann her damit! 
Wir freuen uns, von dir zu lesen!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner